• learning by doing

  • lernen in der gruppe

  • supervision

  • gezielt

  • lernen am modell

  • coaching

  • erfahrungsaustausch

Elektrische Motorsysteme optimieren

Die in der Industrie verwendeten elektrischen Motoren konsumieren im Schnitt 70 % der eingesetzten elektrischen Energie und weisen – laut einer Studie des Fraunhofer-Instituts und aus unseren langjährigen Erfahrungen belegt – ein wirtschaftliches Sparpotential von 30 % auf! Bei konsequenter Anwendung des Systemansatzes ergibt sich eine Reduktion der Stromkosten von ca. 20 % bei gleichzeitig verbesserter Energieperformance der Systeme!
In diesem Workshop werden typische Ansatzpunkte für Einsparungen bei Motorsystemen erarbeitet. Das sind konkret: Druckluft-, Kälte- Lüftungs- und Pumpen-Systeme. Zusätzlich werden messtechnische Herangehensweisen erörtert, die die Optimierungsansätze unterstützen, sowie praktische Lösungen für die Umsetzung erarbeitet.

Inhalte

  • Wo sind tatsächlich Einsparpotentiale vorhanden? – Nutzung des Systemansatzes!
  • Wie werden zu erwartende Einsparungen seriös und korrekt ermittelt?
  • Wie können die Potentiale realisiert werden?
  • Welcher Aufwand ist damit verbunden?
  • Mögliche Förderungen für Maßnahmen und deren Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit
  • best practice Beispiele für die wesentlichen Bereiche und Ansatzpunkte
  • Überblick über die Motorsysteme und zu erwartende Einsparungen im Vergleich

Ihr Nutzen

Sie lernen die typischen Schwachstellen sowie die Ansatzpunkte für Optimierungen zu erkennen und können die daraus resultierenden Einsparpotentiale ermitteln und grob bewerten.

 

Ausbildungspunkte für Energieauditoren nach EEffG 2014: Folgen in Kürze.

Zielgruppe

Produktionsleiter, Energiemanager/Energietechniker, interne Anlagenplaner, elektrotechnisch Verantwortliche